Bürgerstiftung stattet Erstklässler an den Rellinger Grundschulen aus -

Vier Jahre lang hatte die Rellinger Bürgerstiftung die Erstklässler der drei Rellinger Grundschulen mit einem Büchergeschenk bedacht. Nun war es an der Zeit, sich etwas Neues auszudenken. Um das Gemeinschaftsgefühl der Abc-Schützen untereinander zu fördern, kamen die Verantwortlichen der Bürgerstiftung auf die Idee, T-Shirts zu verteilen.

Gedacht, getan, wurden die Shirts – individuell für jede Schule – bestellt und jetzt an die ersten Klassen der Brüder-Grimm-Schule im Ortszentrum, der Caspar-Voght-Schule in Egenbüttel und der Erich Kästner Schule in Krupunder überreicht. Insgesamt waren es 150 Hemden, deren Kosten Klaus Parusel von der Bürgerstiftung auf etwa 1.500 Euro bezifferte. Die Kinder aus der Klasse 1a der Caspar-Voght-Schule und ihre Lehrerin Jessica Hauser waren von den blauen Shirts mit dem Logo der CVS sehr angetan.

Ob es nun die kommenden vier Jahre T-Shirts für die Schulanfänger gibt, steht noch nicht fest. „Das wird sich zeigen“, sagt Parusel. Zu den Hemden bekam jedes Kind noch einen Brief an die Eltern mit, in dem die Bürgerstiftung über ihre Arbeit informiert.

Offiziell ist Klaus Parusel nicht mehr als ehrenamtlicher Geschäftsführer der Bürgerstiftung tätig. Doch da sein Nachfolger Christoph Rind erst zum 1. Januar seinen Dienst antritt, ist Parusel kommissarisch noch an Deck.

Der 61 Jahre alte Rind hatte bei der Übergabe in der Egenbütteler Grund- und Gemeinschaftsschule seinen ersten Auftritt an der Seite von Klaus Parusel. Der Journalist, der im Dezember in den Ruhestand geht, wohnt seit mehr als 30 Jahren in Rellingen und freut sich schon auf seine neue Aufgabe. „Ganz wichtig war mir aber, dass sowohl Klaus Parusel als auch die scheidende Bürgermeisterin Anja Radtke im Beirat der Bürgerstiftung tätig sind“, sagt der fünffache Familienvater.